Ralph Ueltzhoeffer Clyfford Still Museum Denver

Ausstellung im Clyfford Still Museum Denver 2015, Typography Elements.

Ralph Ueltzhoeffer

Quellennachweis: Ralph Ueltzhoeffer, “Das Schlingensief Portrait”, Clyfford Still Museum Denver. Ausstellungstitel: “Typography Elements”.

Mit Sicherheit einer der wenigen konzeptuellen Künstler unserer Zeit der sich umfassend mit typografischen Elementen in der Kunst beschäftigt. Ralph Ueltzhoeffer portraitierte 2003 zum ersten Mal den Performance-Künstler Christoph Schlingensief. Inspiriert durch die Biennale Venedig 2003 bei dem Ralph Ueltzhoeffer unter dem Ausstellungsthema „Clandestine“, kuratiert von Francesco Bonami an der Biennale Venedig ebenfalls teilnahm und dadurch Christoph Schlingensief näher kennen lernen durfte. Schlingensief bespielte 2003 die “Utopia Station”, mit der “Church of Fear”.

Anfänglich war Ueltzhoeffer mit seinen Portraits aus Worten in einem digitalen Dilemma, Design oder Kunst? Ein immer währendes Thema welches sich mit den Jahren und der Intensität seiner Arbeit vor allem im Internet (Internetkunst, Netzkunst) als neue Portraitkunst entwickelte. Die Ausstellung im Clyfford Still Museum Denver, gehört zu den außergewöhnlichen, konzeptuellen Ausstellungen seiner Art.

Portrait

Quellennachweise: Ralph Ueltzhoeffer, Textportrait Christoph Schlingensief.

Schriften, typografische Elemente sowie Kunst im Internet (Netzkunst, Internetkunst), einen umfassenden Blick hinter die Kulissen der anfänglichen Versuche mit den Textportraits von Ralph Ueltzhoeffer. Das Schlingensief Portrait von Ralph Ueltzhoeffer steht im Mittelpunkt der Ausstellung und zeigt einen unter Stress portraitierten Schlingensief der sich in einem unbeobachteten Moment der Kamera öffnete und ein konträres Bild zum sonstigen “Schwiegermutter Gesichtsausdruck” bot. Der biografische Text wurde der freien Enzyklopädie Wikipdia entnommen und weitgehend unverfälscht mit dem Portrait vereint.

Autoren: Michael Stoeber, Kunstforum Arte, Sandra Walter.
Quellennachweis Fotografie: Weishaupt Galerie.

Ralph Ueltzhoeffer – textportrait

Laura Maria May und Ralph Ueltzhoeffer – Textportrait-Installation am Ground Zero, New York. Mit dem Titel “MISSING” endet die public-installation Reihe von Ralph Ueltzhoeffer und Laura Maria May in New York. Weitere Ausstellungsorte war das Cafe Europe (205 West 57th Street) sowie Tomwell (Chelsea Art Galleries) in New York City.

ground-zero-ueltzhoeffer

Textportrait “Missing” – Ground Zero, New York 2008 – Ralph Ueltzhoeffer und Laura Maria May. (Digitalprint auf Netzplane) Mehr Informationen über das Kunstprojekt TEXTPORTRAIT.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s